Aerial Acro Yoga

Mühelos fliegen lernen

KQMEI - AERIAL ACRO YOGA 

Yogis oder Acrobaten haben eine unglaubliche Körperbeherrschung und können Dinge die uns zum Staunen bringen. Sie können sich verbiegen wie Schlangenmenschen und drehen sich in der Luft das einem schwindlich wird beim zuschauen. Das erfordert viel Training, aber manche Dinge sind auch viel schneller zu lernen als man denkt. In unserem Aerial Acro Yoga werden all das und noch viel mehr machen:

- Aerial - in einem speziellen Hängetuch schwingen wir schwerelos über dem Boden und lernen tolle Tricks - Saltos, Handstände, "Fledermäuse" oder "Babies"  

- Acrobatik -  wir lernen aber auch am Boden, auf speziellen Luftkissen und Matten coole Moves die man sonst nur auf YouTube sieht

- Yoga - Im Tuch aber auch am Boden lernen wir die tollen Übungen des Yogas, die ihr bestimmt schon mal gesehen habt - den Hund, Krähe, Schildkröten und vieles mehr

- Choreographien - und am Ende bauen wir alles zu tollen Choreographien zusammen

 

Yogis dienen uns als Vorbilder in unserem täglichen Leben, sozialer Verantwortung oder Emotionen. Denn mit den Fähigkeiten die wir lernen, kommt auch eine Verantwortung auf uns, mit der wir lernen müssen umzugehen. So bietet Deine Gruppe eine Plattform um Dinge auszuprobieren mit denen wir uns sonst in Schule und Alltag nicht beschäftigen können:

- Konzentration - viele von uns haben Probleme sich auf eine Sache zu konzentrieren, nicht weil wir es nicht wollen, sondern uns etwas zwingt Blödsinn zu machen, zu lachen oder nicht aufzupassen. Man stellt sich diesen Geist gerne als "Monkey Mind" vor, ein Affe der unkontrolliert nach jeder Banana greift, die ihm vor den Sinn kommt. Wir lernen Wege diesen "Monkey Mind" zu kontrollieren und ihn nur dann raus zu lassen, wenn wir das wollen, denn der hat ja auch Vorteile. 

- Emotionen - wenn ein Yogi seine Emotionen nicht kontrollieren kann, wandert er ab in die Dunkel Seite der Macht. Und so ist das bei uns auch, wenn wir nicht lernen unsere Emotionen zu kontrollieren, sind wir Sklaven unseres inneren Feuers. Je früher wir lernen damit umzugehen ohne es zu unterdrücken, desto besser können wir das im Erwachsenen Leben anwenden.

- Soziale Verantwortung - Mit Macht kommt Verantwortung sowohl als junger Yogi aber noch viel mehr im späteren Leben. Wir wollen lernen mit Macht umzugehen und sie nicht auszunutzen. Gleichzeitig wollen wir aber auch lernen, wie wir damit umgehen, wenn jemand anders Macht hat und diese ausnutzt - Hänselresistent werden.

- Respekt - Yogis respektieren jedes Leben und so tun wir das auch. Beginnen tun wir damit in den Trainings - bin ich respektvoll gegenüber dem Trainer und den anderen. Ist mir bewusst, dass wenn ich laut bin und die anderen vom lernen und trainieren abhalte, ich den Respekt aller verletzte und bin ich bereit die Konsequenz daraus zu tragen.

Unser Konzept basiert auf vier Kernbereichen:

  1. Balance & Geschicklichkeit

  2. Flexibilität & Mobilität 

  3. Stärke & Stamina

  4. Konzentration & Geschicklichkeit